Veröffentlicht am

Im Juni gibt das Ministry of Education, Culture, Sports, Sciecne and Technology (MEXT) - das japanische Wissenschaftsministerium – Finanzmittel von etwa 63 Millionen US-Dollar für den Aufbau von Infrastruktur frei, die Forschungsergebnisse landesweit im Green Open Access zugänglich machen soll. Bereits im Februar hatte das Ministerium angekündigt, dass Forschende, die staatliche Mittel erhalten, ihre Forschung ab April 2025 in institutionellen Repositorien frei zugänglich machen müssen. Damit ist Japan eines der ersten Länder der Welt, das eine landesweite Open-Access-Strategie umsetzt. 

Weiterführende Informationen

Einen Artikel zum Thema finden Sie auf nature.com: https://www.nature.com/articles/d41586-024-01493-8


Alle News

Zuletzt bearbeitet am