Statements, Policies & Co.: Wichtige Ereignisse rund um die Open Access Week 2021

Veröffentlicht am

Alle News

Vom 25. - 31. Oktober fand die diesjährige internationale Open-Access-Week unter dem Motto "It Matters How We Open Knowledge: Building Structural Equity.” statt. open-access.network hatte bereits im Vorfeld zahlreiche Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum zusammengetragen. Weltweit sind aber noch viele weitere spannende Dinge während der Open-Access-Week passiert. Eine Auswahl haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

Reformation des Publikationswesens

Die Mitglieder des internationalen Wissenschaftsrates haben eine Resolution zur Reformation des Publikationswesens verfasst. Sie verschreiben sich damit acht Prinzipien des wissenschaftlichen Publizierens, die die Entwicklung der Wissenschaft zu einem weltweiten öffentlichen Gut vorantreiben sollen: Open Access als universelle Richtlinie für Autor*innen sowie Leser*innen, die Nutzung offener Lizenzen und Peer-Review als Grundprinzip des wissenschaftlichen Publizierens sind einige davon. Hier klicken für den Originalartikel: https://council.science/current/news/members-vote-to-reform-scientific-publishing/

Checkliste für OA

Die European University Association (EUA) hat eine Checkliste für Universitäten veröffentlicht, die Open-Access-Aktivitäten aufbauen oder erweitern möchten. Aufgeteilt in drei Zielsetzungen (Empowerment, Capacity Building, Reinforcement of existing structures) soll die Checkliste dabei unterstützen, geeignete Policies zu entwickeln und umzusetzen, Netzwerke aufzubauen und Infrastrukturen zu nutzen. Die Checkliste kann hier heruntergeladen werden: https://www.eua.eu/resources/publications/986:the-new-university-open-access-checklist.html

Gerechtigkeit beim OA

Das europäische Netzwerk ALLEA (All European Academics - das europäische Netzwerk der sozial- und geisteswissenschaftlichen Wissenschaftsakademien) hat in der Open-Access-Week ein Statement zur Gerechtigkeit beim Open Access herausgegeben. Darin wird der Rolle von Gold Open Access und Verlagsvereinbarungen bei der Entwicklung ungerechter Strukturen in der akademischen Forschung Rechnung getragen.  Zum Original-Blog-Artikel.

Erste Open Science Policy einer deutschen Universität

Am Rande der Open Access Week veröffentlichte die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) auf Zenodo ihre Open Science Policy und ist damit nach eigenen Angaben deutschlandweit die erste Universität mit einer solchen Policy. Die neue Open Science Policy ersetzt und erweitert die vorherige Open Access Policy der Universität. Zur OS Policy der FAU auf Zenodo: doi.org/10.5281/zenodo.5602560

Neue Open Access Icons

Die Vernetzungs- und Kompetenzstelle OA Brandenburg hat die OA-Woche genutzt, um auf die Veröffentlichung des zweiten Teils ihrer selbst entwickelten und frei nachnutzbaren Open-Access-Icons hinzuweisen. Die Icons können über Wikimedia oder Zenodo heruntergeladen werden: doi.org/10.5281/zenodo.5608845

Falls Sie wichtige Ereignisse und Veröffentlichungen während der OA Week 2021 in unserem Text vermissen, freuen wir uns über eine Nachricht an info(at)open-access.network. 


Alle News