More Readers in More Places: Studie zu Nutzungsmustern von Open-Access-Büchern

Veröffentlicht am

Alle News

Die Zahl der online veröffentlichten Bücher im Open Access (OA) hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Ein Verbundprojekt der Curtin University in Perth und des Springer Nature Verlags hat die Studie More Readers in More Places: The Benefits of Open Access for Scholarly Books zu Nutzungsmustern (über Downloads, Zitate und Webpräsenz) dieser Bücher im Vergleich mit Closed-Access-Büchern vorgelegt. Verglichen wurde eine Auswahl von 281 OA-Büchern mit einer Stichproben von 3.653 Büchern, die von Springer Nature hinter einer Paywall veröffentlicht wurden.

Die Ergebnisse zeigen eine größere geografische Vielfalt der Nutzung, eine höhere Anzahl von Downloads und mehr Zitate für Open-Access-Bücher über alle Bildungsschichten hinweg.
Besonders wichtig ist laut Autor*innen der Studie, dass Open-Access-Bücher den Zugang und die Nutzung für traditionell unterversorgte Bevölkerungsgruppen verbessert haben.

Die Studie lesen Sie hier: https://insights.uksg.org/article/10.1629/uksg.558/


Alle News