Open Access Talk am 28. Juli 2022

Zeit: 28.07.2022, 14.00 bis 15.00 Uhr

Referent­*innen: Yuliya Fadeeva (Universität Duisburg-Essen) und Matthias Laugwitz (IST-Hochschule für Management)

Musterverträge für Kollaborationen auf Augenhöhe

Publikationsverträge stellen derzeit nur selten Kollaborationen zwischen Partner*innen auf Augenhöhe dar. Die Marktmacht einzelner Verlage wird dabei gestützt von Publikationszwängen, geringen juristischen Kenntnissen bei Wissenschaftler*innen, fehlenden Standards und intransparenten Verlagsleistungen. Das Projekt AuROA versucht hier als Korrektiv zu wirken.

Die von AuROA entwickelten modularen Musterverträge sollen einen Beitrag für eine gleichberechtigte, kollaborationsgetriebene Wissenschaftspraxis leisten. Die Verträge sollen fair agierenden, häufig kleineren Verlagen wie auch scholar-led Initiativen, die keine eigene Rechtsabteilung besitzen, eine faire Zusammenarbeit mit Autor*innen ermöglichen. Sie sollen ebenfalls den aktuellen Hierarchien in Publikationsverträgen kritisch begegnen – als unabhängige Referenzen für Autor*innen, Beratungsstellen und der Vielzahl weiterer Akteur*innen der Open-Access-Transformation. Im Rahmen des Projekts wurden zudem Qualitätsstandards für Publikationen diskutiert. Dabei konzentrierte sich das Projekt auf Buchpublikationen in den deutschsprachigen Geistes- und Sozialwissenschaften.

Im Open Access Talk stellten wir vor:

  • wie Open-Access-Initiativen Kollaborationen ermöglichen können
  • mit welchen partizipativen Ansätzen AuROA versucht, allen Beteiligten ein kollaboratives Arbeiten mit den Verträgen zu ermöglichen
  • den aktuellen Stand des Leistungskatalogs, der durchgeführten Diskussionen zu Qualitätsstandards sowie der Musterverträge
Zuletzt bearbeitet am

Diskussion

In unserem Forum findet ein reger Austausch über die Inhalte dieser Website statt. Machen Sie mit!