oa.talk am 25. April 2024

Zeit: 25.04.2024, 14.00 bis 15.00 Uhr

Ort: Online (Der Raum wird noch bekannt gegeben)

Referentin: Dr. Angela Holzer (DFG)

Forschungsförderung und Forschungskultur im offenen Wissenschaftssystem

Die Forschungsförderung hat einen Einfluss darauf, wie Open Access in der Praxis umgesetzt werden kann. Daher bietet die DFG nicht nur über ihre Förderprogramme Unterstützung für Open Access an, sondern gestaltet auch die Rahmenbedingungen und Standards für Open Access mit. Auch größere Kontexte wie die Wissenschaftsbewertung oder die gute wissenschaftliche Praxis sind Elemente einer Forschungskultur, welche die Haltung und die Handhabung von Open Access und Open Science prägen. Damit verbunden sind wissenschaftspolitische Zielvorstellungen und Visionen für ein wissenschaftsadäquates Publikationswesen.

Die zentralen Fragen des Vortrags sind:

  • Welche Förderprogramme gibt es bei der DFG, um Open Access zu unterstützen?
  • Wie gestaltet die DFG darüber hinaus Rahmenbedingungen für Open Access und Open Science?
  • Was wird bereits getan, um die bedenklichsten Fehlentwicklungen im Publikationssektor zu bekämpfen? 
  • Was benötigt eine Forschungsförderorganisation für Unterstützung, um die Open-Access-Transformation voranzubringen?

 

Nach dem etwa halbstündigen deutschsprachigen Vortrag gibt es die Möglichkeit Fragen zu diskutieren. Alle, die interessiert sind, mehr über die Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der DFG in Bezug auf Open Access und Open Science zu erfahren und die Vision der DFG zu verstehen, wie ein zeitgemäßes und zukunftsfähiges Publikationssystem aussehen sollte, sind herzlich eingeladen.

Den Vortrag hält Dr. Angela Holzer. Sie ist bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft die für Fragen des Digitalen Publizierens und Open Access zuständige Programmdirektorin und Teamleiterin.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an Jesko Rücknagel.

Zuletzt bearbeitet am