Veröffentlicht am

Die Veranstalter*innen der Internationalen Open Access Week haben das diesjährige Motto bekanntgegeben: Open for Climate Justice. Die Veranstaltungsreihe stellt in diesem Zusammenhang den positiven Effekt in den Vordergrund, den Open Access in der Bewältigung der Klimakrise in Bezug auf Klimagerechtigkeit haben kann. Die Open Access Week findet vom 24. bis 30. Oktober 2022 statt.

Austausch zwischen Klimabewegung und Open Access Community fördern

Der offene Umgang mit Forschungsergebnissen kann Wege zu einem gerechteren Wissensaustausch schaffen und als Mittel zur Beseitigung der Ungerechtigkeiten dienen, die die Auswirkungen des Klimawandels und unsere Reaktion darauf bestimmen, heißt es auf der offiziellen Webseite der Open Access Week. Das diesjährige Thema soll die Verbindung und Zusammenarbeit zwischen der Klimabewegung und der internationalen Open Access und Open Science Community fördern. "Der Austausch von Wissen ist ein Menschenrecht, und die Bewältigung der Klimakrise erfordert den raschen Austausch von Wissen über geografische, wirtschaftliche und disziplinäre Grenzen hinweg", so die Veranstaltenden. Darüber hinaus sind alle von den Veranstalter*innen aufgerufen, Diskussionen und Aktionen zum Thema Open for Climate Justice jenseits der eigentlichen Konferenz zu veranstalten, wann immer es passt.

Was ist die Internationale Open Access Week?

Die Open Access Week gibt der akademischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft jährlich die Möglichkeit, sich über die potenziellen Vorteile von Open Access zu informieren und das Gelernte mit Kolleg*innen auszutauschen. Die Veranstaltung soll eine breitere Öffentlichkeit dazu inspirieren, Open Access zu einer neuen Norm in Wissenschaft und Forschung zu machen. Die internationale Open Access Week wird von der gemeinnützigen Organisation SPARC in Zusammenarbeit mit dem Open Access Week Advisory Committee organisiert. 


Alle News

Zuletzt bearbeitet am