So waren die Open-Access-Tage 2021

Veröffentlicht am

Alle News

Vom 27.-29. September 2021 fanden die 15. Open-Access-Tagen statt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie organisierte das Projekt open-access.network die größte deutschsprachige Konferenz zum Thema Open Access als digitales Format. 

Die Veranstaltung richtete sich an alle, die sich intensiv mit den Möglichkeiten, Bedingungen und Perspektiven des wissenschaftlichen Publizierens befassen. Dazu gehören Mitarbeiter*innen aus Bibliotheken und anderen Einrichtungen der Wissenschaftsinfrastruktur, von Verlagen ebenso wie Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Konferenzprogramm trug in diesem Jahr das Motto “Partizipation” und bot folgende Themenschwerpunkte: 

  • Wie gestaltet sich die ökonomische Teilhabe vor dem Hintergrund der Veränderungen der OA-Landschaft durch Read-&-Publish-Verträge und Initiativen wie Plan S?
  • Wie können etwa nichtkommerzielle Publikationsinitiativen oder außeruniversitäre Autor*innen vor dem Hintergrund dieser Initiativen und Verträge am wissenschaftlichen Diskurs partizipieren?
  • Wie kann gesellschaftliche Partizipation am wissenschaftlichen Wissen durch OA aussehen? Und welche gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten werden durch OA gefördert?
  • Wie können weniger privilegierte Länder aktiv am globalen wissenschaftlichen Diskurs teilnehmen?

Mit diesen Themen befassten sich 59 Vortragende in insgesamt 10 Sessions und 5 Workshops. Der Titel “Partizipation” wurde in zwei Keynotes von Laura Czerniewicz von der Universität Kapstadt zum Thema “Open Access und Social Justice” und Margo Bargheer zum Thema “Partizipation durch OA - ein nur teilweise eingelöstes Versprechen” aus verschiedenen Perspektivenbehandelt. Ein besonderes Highlight war auch die Q&A-Session mit Peter Suber, in der die Open-Access-Koryphäe sich den Fragen aus der deutschsprachigen Community stellte .

Im Online-Meeting-Tool Gathertown wurden 19 Poster in einer Postersession vorgestellt, von denen zum Abschluss der Open-Access-Tage in guter Tradition drei Poster prämiert wurden.

Präsentationen und Poster sind auf dem Repositorium Zenodo erhältlich. Alle verfügbaren Aufzeichnungen von Keynotes, Sessions und Workshops werden demnächst auf dem AV-Portal der TIB Hannover hochgeladen.

Die Teilnahme an den Open-Access-Tagen war kostenlos und erforderte keine Registrierung. 

Vielen herzlichen Dank an das Team und alle Gäste für eine gelungene Veranstaltung.


Alle News