Zeit: 25.08.2022, 14.00 bis 15.00 Uhr

Ort: Online (BigBlueButton)

Referent­*innen: Roberto Cruz Romero (DZHW, Projekt indi:oa)

"What's in a number?" - Die Bedeutung bibliometrischer Indikatoren als Bewertungsgrundlage von OA-Publikationsangeboten

Diesen Monat gibt Roberto Cruz Romero aus dem indi:oa Projekt Anregungen, wie ein informierter Umgang mit bibliometrischen Kennzahlen die Open-Access-Transformation unterstützen kann.

Angesichts der gegenwärtigen wissenschaftspolitischen Bedeutung von Open Access (OA) ist die Bewertung von Open-Access-Publikationsorganen in der wissenschaftlichen Praxis sehr relevant. Noch immer werden von Wissenschaftler*innen und Forschungseinrichtungen hierfür bibliometrischen Kennzahlen herangezogen. Vor allem die unsachgemäße Verwendung des Journal Impact Factors ist ein wesentliches Hemmnis bei der Entwicklung eines nachhaltigen und vielfältigen Open-Access-Ökosystems. Aus diesem Grund vermittelt der Vortrag Kontextinformationen, wie bibliometrische Indikatoren verantwortungsvoll herangezogen werden können, um bei der Bewertung eines Publikationsangebotes behilflich sein zu können.

Im Vortrag gehen wir auf folgende Aspekte ein:

  • Darstellung bibliometrischer und publizistischer Merkmale unterschiedlicher Typen von OA-Publikationsangeboten mit einem Fokus auf kleineren und mittelgroßen Verlage
  • Aufklärung über unbeabsichtigte Folgen bei einer uninformierten Verwendung bibliometrischer Kennzahlen bei der Auswahl des Publikationsorts
  • Formulierung von Handlungsempfehlungen zum Themenkomplex OA-Transformation und Bibliometrie

Eingeladen sind insbesondere Wissenschaftler*innen und Beschäftigte in forschungsunterstützenden Positionen sowie alle Interessierten. Nach einem halbstündigen Vortrag gibt es die Möglichkeit Fragen zu diskutieren. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Raum wird kurz vor Beginn der Veranstaltung geöffnet.

Den Vortrag hält Roberto Cruz Romero vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH (DZHW) wo er im Projekt indi:oa tätig ist und an der empirischen Auswertung von Open-Access-Bibliometriedaten mitarbeitet.

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an Jessika Rücknagel.

Last updated at