Open Source Academic Publishing Suite

Das Projekt OS-APS ist eine Zusammenarbeit zwischen SciFlow in Berlin, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

OS-APS soll es kleineren Verlagen ermöglichen, beim medienneutralen Publizieren auf Open-Source-Komponenten zu setzen, sei es aufgrund einer hauseigenen Open-Science-Strategie oder wegen begrenzter personeller und finanzieller Ressourcen, die eine Investition in kostenintensive Content-Management-Systeme oder arbeitsintensives XML-Tagging verhindern. Daher wird mit OS-APS eine Open-Source-Software entwickelt, mit der Verlage verschiedene Formate wie PDF, EPUB oder HTML auf einfache und kostengünstige Weise medienneutral veröffentlichen können.

Mit der Software werden Manuskriptformate importiert und in ein semantisches HTML-Format umgewandelt, wodurch die Notwendigkeit, das Manuskript in einem Content Management System in XML zu taggen, entfällt. Ein Editor ermöglicht Korrekturen und das Hinzufügen weiterer Metadaten. Zudem besteht die Möglichkeit, bereitgestellte Templates zu nutzen oder mithilfe eines Template Development Kit eigene Templates zu erstellen, sodass die anschließend generierten Exportformate im Corporate Design des Verlags ausgegeben werden können.

Da OS-APS ein integraler Bestandteil der verlagsrelevanten Open-Source-Software-Landschaft werden soll, werden im Rahmen des Projekts Schnittstellen zu in Verlagen verbreiteten Tools (z.B. OJS, OMP) und Repositoriumssoftwares geschaffen.