Autorinnen und Rechtssicherheit für Open Access

Im Forschungsprojekt AuROA entwickeln wir Musterverträge und arbeiten für mehr Kooperation und Standardisierung bei Open-Access-Buchpublikationen.

Open Access-Publikationen werden schneller gefunden, haben mehr Reichweite und bieten freien Zugang zu Wissen. Doch oft fehlen Standards für die Veröffentlichung. Hier setzt das Verbundprojekt „AuROA – Autor:innen und Rechtssicherheit für Open Access“ an. Im Projekt AuROA werden die Perspektiven von Autor:innen, Buchhandel, Verlagen, Bibliotheken sowie weiteren Akteur:innen im Publikationsgeschehen zusammengebracht. Wir sammeln die für den Publikationsablauf notwendigen und möglichen Leistungen in einem Leistungskatalog und diskutieren Qualitätskriterien wissenschaftlicher Publikationen. Hieraus entstehen modulare Musterverträge für Open-Access-Publikationen. Diese werden im Sommer 2022 hier veröffentlicht und stehen anschließend frei zur Verfügung.

Die Universitätsbibliothek der Universität Duisburg-Essen leitet das Projekt und arbeitet zwei Jahre lang gemeinsam mit dem Fachbereich Kommunikation und Wirtschaft der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf sowie der Abteilung Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

02.2021 – 01.2023

Matthias Laugwitz
+49211866686172
mlaugwitz(at)ist-hochschule.de
https://projekt-auroa.de/

Projekt AuROA (2022). Publizieren und Open Access in den Geisteswissenschaften. Erkenntnisse aus dem Projekt AuROA zu den Stakeholdern im Publikationsprozess. Link: https://projekt-auroa.de/stakeholder/#perspektiven (abgerufen: April 2022).

Zuletzt bearbeitet am