Fokusgruppe "Kostenkontrolle"

Zehn Jahre lang war die von der DFG gesetzte Grenze von 2.000 EUR eines der wichtigsten Instrumente, um Open-Access-Publikationskosten steuern und kontrollieren zu können. Die DFG-Kostenobergrenze machte eine klare Aussage zu angemessenen APC-Preisen, versammelte keineswegs nur DFG-geförderte Einrichtungen hinter diesem Grundsatz und steckte einen Rahmen für die konkrete Finanzplanung der Einrichtungen ab.

Spätestens seit die DFG bekannt gegeben hat, in ihrem neuen Förderpro­gramm auf die Definition einer verbindlichen Kostenobergrenze zu verzichten, stehen sowohl die 2.000 Euro als auch das Instrument der pauschalen Kosten­obergrenze massiv unter Druck. Deutlich wahrnehmbar erhöhen Open-Access-Verlage nun die Preise und kündigen existierende Vereinbarungen auf.

Wie sollen die Wissenschaftseinrichtungen auf die neuen Preisforderungen reagieren? Welche Möglichkeiten hat eine einzelne Einrichtung, um ihre Open-Access-Publikationskosten zukünftig sinnvoll steuern und ihre Budgets nach­haltig bewirtschaften zu können? Welche gemeinsamen Orientierungspunkte und Positionen sind hilfreich?

Die Fokusgruppe soll die in verschiedenen Gruppen bereits angeregt geführte Diskussion zur Zukunft der 2.000-EUR-Obergrenze zusammenführen und in die Breite tragen. Ihr Ziel ist es, den Austausch und die Abstimmung der wissen­schaftlichen Einrichtungen zum Thema Kostenkontrolle für Open-Access-Publikationen zu unterstützen.

Dabei wird es unter anderem darum gehen

  • die 2.000-Euro-Grenze und ihre Bedeutung für eine effektive Kostenkontrolle zu diskutieren sowie alternative Ansätze zu prüfen
  • sich über lokale Regelungen und Anforderungen für das Manage­ment des Open-Access-Budgets und die Finanzierung von OA-Artikeln auszutauschen
  • Grundlagen und Mechanismen der Kostenkontrolle zu formulieren, die standortübergreifend wirksam werden können.

Bei Fragen zur Fokusgruppe wenden Sie sich bitte an Ulrike Kändler oder Anja Oberländer.

Für die Mailingliste der Fokusgruppe Kostenkontrolle können Sie sich hier anmelden. Wenn Sie aktiv in der Gruppe mitarbeiten möchten, können Sie darüber hinaus ein Userkonto für das MediaWiki der Gruppe beantragen. Um uns die Zuordnung zu erleichtern, geben Sie bitte an, dass Sie sich für eine Mitarbeit in der Fokusgruppe "Kostenkontrolle" interessieren.

Video zur Finanzierung von Open-Access-Artikeln. (CC BY 3.0 DE)
Quelle: Brinken, Helene (2020). Finanzierung von Open-Access-Artikeln, open-access.network. https://doi.org/10.5446/49535