Train the Trainer Workshop

Train-the-Trainer-Workshop für Open-Access-Multiplikator*innen

Die Online-Veranstaltung richtet sich im Besonderen an Open-Access-Beauftragte und Berufsgruppen, die den wissenschaftlichen Publikationsprozess unterstützen bzw. im direkten Austausch mit den Wissenschaftler*innen stehen.

Ziel des Workshops ist die Vermittlung von Trainingsmethoden und didaktischen Kompetenzen. 
Künftigen Multiplikator*innen in Bibliotheken und anderen publikationsunterstützenden Bereichen sollen Fertigkeiten für eigene Trainingseinheiten vermittelt und eine Community of Practice aufgebaut und gestärkt werden.

Grundkenntnisse zu Open Access sind von Vorteil.

Ziele des Workshops

Teilnehmer*innen…

  • werden didaktisch geschult, um das eigene Training mit ihren Zielgruppen, unter Verständnis der eigenen Rolle, künftig umzusetzen. Von Relevanz sind hierbei auch die Wege des Lernens und die Möglichkeiten zur Motivation.
  • werden Ideen zur methodischen Umsetzung eigener Veranstaltungen vermittelt.
  • nutzen im Rahmen des Online-Formats Tools, die helfen können, das eigene Training online durchzuführen.
  • werden für verschiedene Bereiche von Open Access sensibilisiert.
  • erhalten die Möglichkeit sich auszutauschen und zu vernetzen.

Alle Teilnehmer*innen erhalten im Nachgang der Veranstaltung Zugang zu den Workshop-Unterlagen.

Organisation

 Anmeldung geschlossen

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an:

Linda Martin,  linda.martin(at)uni-bielefeld.de, Projekt open-access.network

Vergangene Veranstaltungen

Train-the-Trainer-Workshop für Fachinformationsdienste

14. Januar 2021

weiter Workshop von open-access.network zum Schwerpunkt „Open Access und Fachinformationsdienste – Multiplikator*innen für eine offene Wissenschaft“

Train-the-Trainer-Workshop für Fachhochschulen und Hochschulen für Angwandte Wissenschaften

12. November 2020

Das Projekt open-access.network organisiert erfolgreichen Auftakt mit Train-the-Trainer-Workshop zum Schwerpunkt „Open Access an Fachhochschulen und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“.